Was Ihr Wollt

Komödie von William Shakespeare   Regie: Christine Matz

 

Donnerstag 02.05.2019  20 Uhr im Einstein
Freitag 03.05.2019  20 Uhr  
Samstag 04.05.2019  20 Uhr  
     
Donnerstag 09.05.2019  20 Uhr im Pepper
Freitag 10.05.2019  20 Uhr  
Samstag 11.05.2019  20 Uhr  
     
Freitag 17.05.2019  20 Uhr Kultur-Etage Riem
     
Sonntag 19.05.2019  19 Uhr in Neubiberg
     

Die Handlung von "Was Ihr Wollt" dreht sich um verschiedene Liebesbeziehungen und benutzt die klassischen Klischees, um ein Verwirrspiel der Beziehungen aufzubauen und zum Ende zu lösen. Grundlage der werktreuen Inszenierung ist die Schlegel-Übersetzung. Doch Shakespeare wäre nicht Shakespeare, wenn nicht im Lustspiel auch ernst zu nehmende Erkenntnis versteckt wäre.

Inhalt:

Nach einem heftigen Seesturm geht ein Schiff vor der Küste Illyriens unter und spült zwei Schiffbrüchige an den Strand: Viola und ihren Zwillingsbruder Sebastian. Ohne von der Rettung des anderen zu wissen, versuchen beide ihr Glück im unbekannten Land. Viola verkleidet sich zu ihrer eigenen Sicherheit als Mann und geht als Page „Cesario“ in den Dienst des Grafen Orsino. Dieser ist unsterblich in die schöne Gräfin Olivia verliebt und sendet den Pagen Cesario zu ihr, um sie um ihre Hand zu bitten. Doch statt Orsino zu erhören, verliebt Olivia sich in den hübschen „jungen Mann“, während Viola selbst sich zu Orsino hingezogen fühlt. Eine Dreiecksgeschichte voll leidenschaftlicher Sehnsüchte nimmt ihren Lauf, von Viola/Cesario so kommentiert: „Oh Zeit, du selbst entwirre dies, nicht ich. Ein zu verschlungener Knoten ist’s für mich“.

Olivias Haus beherbergt weitere Personen: ihren trunksüchtigen Onkel Sir Toby, den ungeschickten Junker André, ihren Narren und ihr Personal, allen voran der hochmütige Haushofmeister Malvolio, der selbst ein Auge auf seine Herrin Olivia geworfen hat. Diese Tatsache nimmt das Komplott Sir Toby, André und der Narr zum Anlass, Malvolio aus Rache für seine Hochnäsigkeit einen listigen Streich zu spielen, der seinen Hochmut zu Fall bringen soll.

Der verschlungene Knoten der heimlichen Leidenschaften und Missverständnisse entwirrt sich erst am Ende des Stückes durch das Auftauchen von Sebastian, Violas Zwillingsbruder, der ihr aufs Haar gleicht. Nun endlich kann Viola ihre Maske fallen lassen, ihre Liebe zu Orsino gestehen, während die Gräfin Olivia und Sebastian ihre Zuneigung zueinander entdecken.

Bild: Orsino und Viola von Frederick Richard Pickersgill (1820 - 1900)